Die Studentin Maria Pohl hat für ihre Dissertation ein Thema gewählt, das eng mit der Geschichte ihrer Familie zusammenhängt. Ihre Mutter und Großmutter stammen aus dem Sudetenland, erzählen aber nur ungern von ihrem Leben dort. Schon gar nicht sprechen sie über Marias tschechischen Großvater Filip, dessen Spur verloren zu sein scheint.
Durch ihre Doktorarbeit hofft Maria, dem Geheimnis dieses Schweigens näher zu kommen. Gleichzeitig befindet sie sich selbst in einer Krise und muss eine wichtige Entscheidung treffen.
Vor dem Hintergrund eines schwierigen Kapitels der deutsch-tschechischen Geschichte erzählt der Roman über Liebe, Verrat und die Wahrheitssuche innerhalb einer Familie.

Barbara Zeizinger
Er nannte mich Klárinka
Pop Verlag, 2018, 295 Seiten, 19,90 Euro
ISBN: 978-3-86356-242-7